Gesundheit Online

Augenlidstraffung

Pixelbutton Augenlidstraffung Muenchen

Take me to the Pixelbutton Maker CLICK HERE


Nach einer gelungenen Augenlidstraffung ist die Augenmimik wieder frisch und munter. Lidkorrekturen sind häufig angewandte ästhetische Operationen, denn sie sind sehr beliebt und auch derzeitig bezahlbar. Die unschönen Schlupflider kommen zum Vorschein, wenn die Haut ringsum die Augen herum an Spannkraft einbüßt. Diesbezüglich kann eine Oberlidstraffung sehr hilfreich sein.

Präoperative Vorbereitung der Augenlidstraffung

Vor der Augenlidstraffung finden ausführliche, intensive sowie detaillierte Beratungsgespräche mit der Patientin oder Patient statt und es werden einige Aufnahmen gemacht um der potentiellen Patientin das Vorher – Nachher Ergebnis zu präsentieren. Vor der Schönheitsoperation wird ein sogenanntes Schnittmuster am Auge in einer Sitzposition angezeigt, denn wenn der Patient liegen würde, würde das Augenlid ganz anders fallen. So wird auch das Übermaß am Lid genau bestimmt.

Bei einer Lidstraffung Vollnarkose?

Während der ganzen OP liegt der Patient auf einer bequemen Liege und kann auf Wunsch sogar klassische Musik hören. Der Patient bekommt grundsätzlich nur ein gut verträgliches sowie sehr leichtes Beruhigungsmittel, welches sofort dafür sorgt, dass dieser sehr ruhig und gelassen wird. Man kann auch vom Anästhesie-Team in eine Art Dämmerzustand versetzt werden und wacht am Ende des Eingriffs wieder auf. Die Operation ist absolut schmerzfrei. Jedoch sollte der Patienten sich nach der OP vom Partner oder Freunden abholen lassen, denn es werden leichte Betäubungsmittel verabreicht.

Augenlidstraffung in München

Augenlidstraffung Muenchen

Die Durchführung der Operationen

Als erstes wird der zu operierende Augenbereich örtlich schmerzunempfindlich gemacht. Die Korrektur des Lids wird durch einen Einschnitt mit einem kleinen chirurgischen Messer vollzogen. Im weiteren Verlauf der Operation wird auch Fett- sowie Muskelüberschuss unterwärts der Augenbraue sowie im inneren Augenwinkel schonend entfernt. Die offene Wunde wird vom Chirurgen mit einen ganz feinen Faden vernäht. Die Augenlidkorrektur dauert ungefähr 20 Minuten pro Augenseite. Nach Entfernung des Hautüberschusses sowie Straffen des Hautgewebes wird nicht nur eine normale Straffung durchgeführt, sondern es wird eine besondere Technik eingesetzt, welche die muskuläre Unterlage des oberen Lids leicht mit anstrafft. Hierdurch entsteht eine sogenannte Umschlagfalte, welche die Augen eine unglaubliche Jugendlichkeit schenkt. Nach der Operation sind die Augen in den meisten Fällen angeschwollen und es treten Blutergüsse auf. Die noch nicht verheilten Operationsflächen werden durch dünnen Pflastern geschützt. Zusätzlich werden die Patienten mit Kühlpads versorgt, welche sie auf die Augen legen können und sollen. In der Woche nach der Lidstraffung sollten die Augen mindestens dreimal pro Tag gekühlt werden. Nach sieben Tagen werden die Operationsfäden sanft entfernt. Die Narbe verspielt sich sozusagen in der oberen Lidfalte. Das bedeutet, die recht feine Narbe schiebt sich in der hinteren Lidfalte hinein. Später ist diese kaum sichtbar, denn sie verläuft raffiniert mit der sogenannten „Krähenfußfalte“, die jeder Mensch besitzt. Sind erst die Schwellungen und Blutergüsse gänzlich von der Hautfläche verschwunden, sieht kein Mensch mehr, dass an diesen Gesicht eine OP durchgeführt wurde. Eine professionelle ambulante Lidkorrektur kostet je nach Art der Narkose sowie Klinik bis zu 2000 Euro. Die Krankenkasse übernimmt nicht die Kosten, denn die Augenlidstraffung gehört zu den nicht notwendigen Operationen bzw. sie geschieht aus freien Stücken. Die einzige Ausnahme, dass die Krankenkasse die vollen Kosten einer solchen OP übernimmt ist wenn die Funktionstüchtigkeit der Augen wiederhergestellt werden muss.

Risikofaktor einer Lidstraffung

Wie auch jeder operativer Eingriff ist auch die Schönheitsoperation am Oberlid mit gewissen Risiken verbunden. Das bedeutet, es können eventuell Nachblutungen und Schwellungen in Erscheinung treten. Sorgen, dass sich das Auge nach der OP nicht mehr schließt oder sich sogar die Form des Auges unansehnlich verändert, sind grundlos. Allerdings sollte der Patient auch keine falschen Erwartungen und Hoffnungen haben, denn eine Schönheitsoperation verändert keine allgemeine Unzufriedenheit.

Nachsorge

Nach sieben Tagen der Schönheitsoperation werden die Nähte sowie Pflasterstreifen gänzlich entfernt. Der Patient muss den Narbenstrich mit einer speziellen Pflegecreme nachbehandeln. Nach zehn Tagen der Oberlidstraffung kann Frau sich bereits wieder schminken. Zu diesen Zeitpunkt kann sie oder er sich auch wieder sportlich betätigen.

Alternativen zur Schlupflidkorrektur

Eine wirklich gute Alternative zur Lidkorrektur gibt es zur Zeit nicht. Wenn das Gewebe um das Auge herum erschlafft, hilft keine Hautcreme mehr. In manchen Fällen kann man es mit Botox versuchen, die Augenbraue etwas anzuheben. Das hätte einen ähnlichen, aber auf keinen Fall vergleichbaren Effekt wie eine gute Lidstraffung. Außerdem hält die Wirkung von Botox nur eine Zeitlang an, eine Oberlidstraffung optimiert das weibliche oder männliche Aussehen um ganze fünf Jahre.